Werkeingaben >

Skulptur "Douceur" im öffentlichen Raum

Die Skulptur „Douceur“ wurde im Jahr 2019 in ihren heutigen Zustand fertig gestellt. Eigens für die Ausstellung im Giardini della Marinaressa während der Biennale in Venedig, erhielt sie einen wetterfesten Epoxidharzüberzug und eine silbrige Lackierung. Nun steht sie im Stadtzentrum von Weil am Rhein.

2019
Schlaufenkreisel
DE-79576 Weil am Rhein
Stadt Weil am Rhein
Maritta Winter


Zum Vergrössern klicken

Kunstwerk(e)

Douceur - Sanftheit (2019)
Winter Maritta
Skulptur
Die Skulptur „Douceur“ von Maritta Winter scheint direkt aus der Erde zu wachsen. Ihre vegetabilen Formen streben nach oben wie eine junge Pflanze, die ihre Blätter noch nicht ganz entfaltet hat. An der Basis ist sie wie ein Baum, rauh und kräftig. Weiter oben beginnt sie zu schwingen und zu atmen, ihre Volumen füllen sich zu üppigen Formen und neigen sich einander zu. Die Skulptur verkörpere für sie Weiblichkeit und Erdung, sagt die Künstlerin. Sanftheit geht von „Douceur“ aus, sie scheint etwas zu umfassen, ohne es festzuhalten. Dabei zeigt sie eine ausgeprägte Architektonik. Die Formen sind ausgewogen und von klassischer Perfektion.
Die silbrige Oberfläche von „Douceur“ reflektiert das Licht des Himmels und schafft eine Art von Entmaterialisierung. Die Volumina verbinden sich mit der Atmosphäre. Verwurzelung und Entfaltung zum Licht – in der Sanftheit steckt eine ungeahnte Kraft.
(Text: Dr. Maria Becker, Kunsthistorikerin und Autorin)
Epoxidharz lackiert
Skulptur
ca. 120
1.70 x 1.45 x 2.15 hoch
ständig, im öffentlichen Raum
hervorragend