Werkeingaben >

Projekt Löwendenkmal 21 / Kunst im öffentlichen Raum

Das Luzerner Löwendenkmal erinnert an die am 10. August 1792 während der französischen Revolution bei der Verteidigung des Königspalastes in Paris gefallenen Schweizer Gardisten. Es wurde auf Initiative des Patriziers und ehemaligen Gardeoffiziers Carl Pfyffer von Altishofen nach einem Entwurf des dänischen Bildhauers Bertel Thorvaldsen im Jahre 1821 errichtet.
Das Löwendenkmal gehört seit 200 Jahren untrennbar zum Stadtbild und – wenn auch wenig reflektiert – zum Selbstverständnis der Luzerner Bevölkerung.
Kunstschaffende aus dem Bereich der Performance Kunst wurden eingeladen, Ideen und Projektskizzen einzureichen. Mein Projekt "in bocca al Leone-ohne Frauen kein Krieg" wurde ausgewählt.
Konzept / Choreografische Leitung: Lilian Frei

Tanz / Performance mit Flagge und Skelett: Lilian Frei

Improvisation: Stimme Saadet Türköz
Installation mit Nebel und Feuer: Nicola Colombo 

Architekt / Historiker und Beratung vor Ort: Tobias Büchi

2019
CH-8001 Zürich ZH
Peter Fischer / Annick Bosson / Projekt Löwendenkmal 21
Projekt Löwendenkmal 21
Löwendenkmal
Lilian Frei + 20 Teilnehmer*innen/Chor (Lilian Frei, Tobias Büchi, Nicola Colombo, Saadet Türköz)
Projekt Löwendenkmal 21/ Kunsthalle Luzern


Zum Vergrössern klicken
Buch Das Löwendenkmal Luzern im Fokus aktueller Kunst Scheidegger&Spiess

Das Buch «Löwendenkmal 21 – Das Löwendenkmal Luzern im Fokus aktueller Kunst» dokumentiert das gesamte Projekt – zum einen mit zahlreichen Abbildungen, Texten und Gesprächen. Zum anderen liegt damit ein gesellschaftlich engagiertes Referenzbuch für die künstlerische Kontextualisierung von Denkmälern vor, das die Erkenntnisse des L21-Projekts festhält und reflektiert. (Luzerner Zeitung)

(Die Werke müssen am Tag der Preisverleihung noch öffentlich zugänglich sein.) Die Performance wurde von Malevez Jara und mir gefilmt und ist somit über das Projekt Löwendenkmal 21 für die Öffentlichkeit jederzeit zugänglich. Auch das Buch Löwendenkmal 21 und andere digitale Plattformen, bieten jederzeit Zugang auf die inszenierte Performance: "in bocca al leone -ohne Frauen kein Krieg im öffentliche Raum, mit Bild und Videodokumenten. (siehe Unterlagen Doku.)

Kunstwerk(e)

In bocca al leone-ohne Frauen kein Krieg (2019)
Lilian Frei + 20 Teilnehmer*innen/Chor (Frei Lilian, Büchi Tobias , Colombo Nicola, Türköz Saadet)
Performance
Idee/Konzept/Umsetzung
1. Akt / Ich war dort, wo du fürchtest zu sein
War es der Mut oder die Armut – oder beides, was die Männer in den Dienst eines fremden Königs schickte, um für diesen in einem heroischen Akt zu kämpfen und zu sterben?
Nebel umhüllt die Besucher und das Feuer brennt.
2. Akt / Ich habe gesehen, was du fürchtest zu sehen
Stimmung/Stimme, das Schlachtfeld, der Rauch, die Toten und Verletzten.
Kanonen- und Musketendonner aus Lautsprechern kämpft mit den klagenden Stimmen von Frauen und Männern.
3. Akt / Ich habe getan, was du fürchtest zu tun
Die Tänzerin begegnet im Leben dem Tod (Skelett). Im Todestanz wird Widersprüchlichkeit von Macht und Ohnmacht sichtbar. Er ist auch ein Versuch, Versöhnung ins Unabänderliche zu bringen. Vergangenes und Gegenwärtiges nicht nur durch Nebel zu sehen, sondern im Licht der Erkenntnis, um sich Gedanken über den Un-Sinn der Kriege zu machen.
https://www.loewendenkmal21.ch/en/projekt/lilian-frei-in-bocca-al-leone-ohne-fr


Inszenierte szenische Performance Konzept/Choreografische Leitung: Lilian Frei
 Tanz/Performance mit Flagge und Skelett: Lilian Frei
 Improvisation: AmiraUrsula Saadeh, Saadet Türköz Männerchor Luzern (noch offen, welcher)
 Installation mit Nebel und Feue
Nebel / Feuer
---
---
Löwendenkmal Luzern / Video / Publikation
Das Löwendenkmal Luzern im Fokus aktueller Kunst Scheidegger&Spiess
neu

Zum Vergrössern klicken