Eingaben >

Wohnüberbauung Verdin Kirchenfeldmatt Muri / AG

Die neue Wohnüberbauung mit Miet- und Eigentumswohnungen schliesst eine grosse Lücke im Siedlungsgefüge Muris. Das Quartier wird dichter und belebter. Die Körnung und die Struktur der benachbarten Wohnquartiere werden aufgenommen, indes wird auf städtische Gestaltungsmittel wie die Ausrichtung entlang einer Achse und Wiederholungen verzichtet.
Die sechszehn einfach geschnittenen Baukörper verteilen sich auf dem Grundstück, dazwischen entstehen maximale Freiflächen. Der annähernd quadratische Grundriss der Gebäude und die grossen Abstände öffnen den Blick durch das Gebiet und verknüpfen auf diese Weise sämtliche Häuser mit dem östlich gelegenen Grünraum.

2008–2015 (2. Etappe noch im Bau)
CH-5630 Muri AG
Dachtler Partner Architekten, Zürich
Leuthard Immobilien AG, Merenschwand
Jörg Niederberger
Dachtler Partner Architekten, Zürich
Direktauftrag


Zum Vergrössern klicken
"Objekt 759", in: 20 Objekte, Dachtler Partner Architekten, Eigenverlag, Zürich, 2016
"Von der Harmonie seriell gestalteter Bauten", in: Coviss, Magazin für Handwerk und Baukultur, 6/12016, Dezember

Kunstwerk(e)

changeant (2012–2015 (2. Etappe noch im Bau bis ca. 2018))
Niederberger Jörg
Malerei
Die Wohnüberbauung Verdin Kirchenfeldmatt Muri / AG der Zürcher Architekten Dachtler Partner umfasst 16 praktisch identische Gebäude. Durch die künstlerische Intervention wird die Homogenität der Häusergruppe aufgelöst. Die farbliche Rhythmisierung lockert die Monotonie, durch die ökologischen und ökonomischen Anforderungen entstandene Baukubatur.

Insgesamt vier komplementäre Farbpaare prägen das Fassadenbild, mit dessen vertikal gerillten Putzstruktur. Ein der beiden Farben liegt im „Talbereich“, die andere auf dem „First“ der Putzrillen. Dadurch entsteht ein koloristisches Farbenspiel, das sich je nach Blickrichtung wie ein Changeant-Stoff verändert. Die Putzstruktur wird zum lebendigen Farbereignis, das auch vom Innern der Häuser her die Nachbarfassade je nach Standort und Lichteinfall immer wieder unterschiedlich erscheinen lässt.

Die gesamte Siedlung wirkt als Gesamtes einheitlich und dezent. Das intensive Farbenspiel entwickelt sich erst in der Nähe.
KEIM Purkristalat Mineralfarbe auf Mineralputz (Sarnagranol)
Zweikomponenten Mineralfarbe auf Mineralputz auf Massivbau
-
Grundstücksfläche: 24'965 m2 / Hauptnutzfläche: 16'260 m2
öffentlich, jederzeit zugänglich (Tageslicht erforderlich)
neu

© 2019 visarte.schweiz | AGB | info@prixvisarte.ch