Eingaben >

Skulptur vor dem Kulturzentrum in Hésingue

Im nahe von Basel gelegenen Hésingue im Dreiländereck auf französischer Seite steht das neue moderne, vom Architekten Jean-Marie Martini entworfene Kultur- und Sportzentrum „La Comète“. Die Gemeindeverwaltung von Hésingue beauftragte 2015 die Künstlerin Maritta Winter mit der Kreation einer Skulptur für den Vorplatz.

2015
FR-68220 Hésingue (nahe Basel)
Gemeinde Hésingue
Hergestellt in Schaffhausen
Maritta Winter
Jean-Marie Martini


Zum Vergrössern klicken

Kunstwerk(e)

"Léarc" (2015)
Winter Maritta
Skulptur
Das Werk hat zwei gegensätzliche Gesichter, so wie das prächtige Gebäude ebenfalls zwei unterschiedliche Funktionen unter einem Dach vereint.

Die weiche Seite von „Léarc“ empfängt die Besucher der Konzert- und Kulturräumlichkeiten mit Sanftheit und runden Formen. In Kontrast dazu reflektieren die dynamisch kantigen Linien der Skulptur den Gebäudeteil, in welchem die Sporthalle und die Freizeiträume untergebracht sind. Das Gebäude und die Skulptur drücken in ihrer Formensprache ihre gegenseitige Verbundenheit zueinander aus und treten in einen Dialog.

"Léarc" interpelliert die Besucher und Nutzer des Kulturkomplexes auf eine harmonische Weise. Mit ihrem mittleren Massstab, etwas grösser als Menschenhöhe, verbindet sie Mensch und architektonisches Werk.
Der Name der Skulptur setzt sich zusammen aus dem weiblichen Vornamen Léa und dem Anfang des Wortes Architektur.
Polyester mit Glasfaser verstärkt
Skulptur
ca. 150 kg
2,00 x 2,00 x 2,30
jederzeit
hervorragend

© 2019 visarte.schweiz | AGB | info@prixvisarte.ch