Eingaben >

Zahlenzug

Die Skulptur « Z a h l e n z u g » wurde im Auftrag der SBB über dem Tunnelportal der neuen Doppelspur Zürich-Thalwil, zwischen Seebahnstrasse und dem Bahneinschnitt bei den Lochergut Hochhäusern installiert.
Die drei Jahreszahlen, welche diesen Zahlenzug bilden, symbolisieren drei bedeutende Abschnitte des Eisenbahnzeitalters: 1875 wurde die Seebahnlinie Zürich-Graubünden eröffnet; sie führte damals noch ebenerdig durch Aussersihl und Wiedikon durch den Ulmberg Strassentunnel Richtung Enge. 1927 wurde die Seebahnlinie in den heutigen Einschnitt verlegt und unter der Sihl in Tunnels nach Enge und Wollishofen weitergeführt. 2003 wird nun die zweite Dopppelspur von Zürich nach Thalwil in einem durchgehenden Tunnel in Betrieb genommen. Auch wurde der Fortsetzung gedacht. Vier bruchrohe Quader im Boden zeigen die zukünftige Jahrzahl an, wenn dann im Zimmerberg die verzögerte Fortsetzung des Doppelspurtunnels bis Baar als direkten Gotthardzubringer in Betrieb geht.

2003
vis-a-vis Lochergut
CH-8004 Zürich ZH
Ivonne Gerber, PR
Schweizerische Bundesbahnen SBB
Portal Lochergut, Schweizerische Bundesbahnen
Paul Sieber
Herr René Grütner, Gesamtprojektleiter
PDB.-Nr. 389A0646


Zum Vergrössern klicken
Ecke Seebahnstrasse / Badenerstrasse.
Die Skulptur "Zahlenzug" symbolisiert Abschnitte der Zürcher Eisenbahngeschichte. Tagblatt 22.3.2017

Eingabe PRIX VISARTE HISTORIQUE

Kunstwerk(e)

Zahlenzug (2003)
Sieber Paul
Skulptur
1875 wurde die Seebahnlinie Zürich-Graubünden eröffnet; sie führte damals ebenerdig durch Aussersihl und Wiedikon durch den Ulmberg Strassentunnel Richtung Enge. 1927 wurde die Seebahnlinie in den heutigen Einschnitt verlegt und unter der Sihl in Tunnels nach Enge und Wollishofen weitergeführt. 2003 wird nun die zweite Dopppelspur von Zürich nach Thalwil in einem durchgehenden Tunnel in Betrieb genommen.
Jura Kalkstein
gefräst
35'000 kg
35 l x 1,1 b x 1,6 h m
jederzeit
hervorragend

Zum Vergrössern klicken

© 2019 visarte.schweiz | AGB | info@prixvisarte.ch