Eingaben >

Der Schuh

2010
CH-3006 Bern BE
Hochbau Stadt Bern (ehemals Stadtbauten Bern)
Hochbau Stadt Bern (ehemals Stadtbauten Bern)
Haus am Gern, Rudolf Steiner & Barbara Meyer Cesta, Biel
maj Architekten AG, Neuenegg. Roger Gut, Christian Gut, Daniel Moeri, Matthias Brock, Andres Hofmann
Bauflyer Umbau und Erneuerung Volksschule Laubegg, April 2010 (Hsg. Hochbau Stadt Bern [ehemals Stadtbauten Bern]).
Der Schuh, SJW Verlag, SJW-Nr.:2362/ISBN 978-3-7269-0555-2, Hsg. Haus am Gern

Kunstwerk(e)

Der Schuh (2010)
Haus am Gern (Barbara Meyer Cesta & Rudolf Steiner)
Installation

Im Eingangsbereich, genauer: in einem Erker auf dem ersten Zwischenboden des Laubeggschulhauses steht ein Sockel aus dunklem Serpentin, darauf ein massiver Glassturz, der einen kleinen, abgetragenen Kinderschuh beherbergt. Dazu gibt es eine Geschichte: Diesen Kinderschuh fand das Künstlerpaar Barbara Meyer Cesta und Rudolf Steiner bei der Begehung des Schulhauses im Bauschutt aus dem Dachstock und nahm ihn mit nach Hause. In den folgenden Wochen wurden die beiden von einer unheimlichen und dramatischen Pechsträhne verfolgt, die sie sich schliesslich nur mit der Anwesenheit des kleinen, verschrumpelten Schuhs erklären konnten. Um den Schuh (er könnte aus der Zeit um 1917 stammen, als das Schulhaus kurzzeitig von Vertriebenen des 1. Weltkrieges bewohnt war) wieder los zu werden (damit könne der Fluch gebannt werden, so die Hoffnung), erdachten sie ein Projekt für den Kunst am Bau Wettbewerb, das genau dies zum Ziel hatte: den Schuh wieder ins Schulhaus zu bringen. Der Kinderschuh sollte also auf einem massiven Sockel unter einer schützenden Glashaube im Schulhaus ausgestellt werden. Zudem baten die Künstler nahmhafte Schweizer Autorinnen und Autoren, zu oder über diesen Schuh eine Kurzgeschichte zu schreiben, die dann illustriert in einem Buch des Schweizerischen Jugendschriftenwerks SJW zusammengefasst und den SchülerInnen sowie LehrerInnen des Schulhauses Laubegg zum Geschenk gemacht werden sollten. Die Jury ging darauf ein, das Projekt wurde genau so wie beschrieben ausgeführt.


Buschlaver Serpentin, Glassturz, Leuchtplatte, Holzbank, alter Kinderschuh, SJW-Buch, Messingschild
Serpentin: 30 x 30 x 87 cm; 50 x 50 x 3 cm; Glassturz: 30 x 30 x 33 cm

Während den Öffnungszeiten des Schulhauses Laubegg, d.h. von Montag bis Freitag 07.00 bis ca. 18.30 Uhr, während den Ferien nach Absprache. Das SJW-Buch «Der Schuh» kann über den SJW-Verlag bzw. in jeder guten Buchhandlung bestellt werden.


hervorragend

Zum Vergrössern klicken

© 2018 visarte.schweiz | AGB | info@prixvisarte.ch