Eingaben >

Seelöwe

Die Bronzeskulptur des Seelöwen, dessen Ausformulierung nahe an jener eines realen Tieres ist, balanciert kopfüber auf der Schnauze, auf dem Terrassengeschoss der Primarschule. Bei genauerer Betrachtung fällt auf, dass der Seelöwe eine hockende Haltung einnimmt, die Flossen sind ausgestreckt. Erst wenn die auf der Strasse stehenden Betrachter den Kopf so wenden, dass die Sitzfläche des Tiers zur Waagrechten wird, erschliesst sich das ganze Bild: Der Seelöwe wird zum Jongleur des Gebäudes und der ganzen Weltkugel. Durch die imaginäre Umkehrung werden die Leichtigkeit und das Spielerische betont, sowie ein anderer Blick auf die Welt eröffnet. Die Skulptur ist eine spielerische Interpretation eines traditionellen, in Parks und Schulanlagen häufig anzutreffenden Tiermotivs. Die Skulptur und deren Platzierung eröffnen mit dem kleinen Trick der Umkehrung eine neue Perspektive und einen neuen Vorstellungsraum. Der Seelöwe ist ein Identifikationsobjekt für die Schüler. (gekürzter Jurybericht)

2017
CH-CH-4058 Basel BS
Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Kunstkredit Basel-Stadt
Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Urs Cavelti
Luca Selva Architekten, Basel
Offener zweistufiger Wettbewerb


Zum Vergrössern klicken
Neue Schulräume, Architektur für zeitgemässes Lernen, Fotografien von Roman Weyeneth, Texte von Tilo Richter, Christoph Merian Verlag
Hochparterre 12/17, Die Besten

Bilder Seelöwe1R.W.jeg und Seelöwe2R.W.jeg © Roman Weyeneth Bilder Seelöwe3S.H.jeg, Seelöwe4S.H.jeg und Bilder Seelöwe5S.H.jeg © Serge Hasenböhler

Kunstwerk(e)

Seelöwe (2017)
Cavelti Urs
Skulptur
Die Bronzeskulptur des Seelöwen, dessen Ausformulierung nahe an jener eines realen Tieres ist, balanciert kopfüber auf der Schnauze, auf dem Terrassengeschoss der Primarschule. Bei genauerer Betrachtung fällt auf, dass der Seelöwe eine hockende Haltung einnimmt, die Flossen sind ausgestreckt. Erst wenn die auf der Strasse stehenden Betrachter den Kopf so wenden, dass die Sitzfläche des Tiers zur Waagrechten wird, erschliesst sich das ganze Bild: Der Seelöwe wird zum Jongleur des Gebäudes und der ganzen Weltkugel. Durch die imaginäre Umkehrung werden die Leichtigkeit und das Spielerische betont, sowie ein anderer Blick auf die Welt eröffnet. Die Skulptur ist eine spielerische Interpretation eines traditionellen, in Parks und Schulanlagen häufig anzutreffenden Tiermotivs. Die Skulptur und deren Platzierung eröffnen mit dem kleinen Trick der Umkehrung eine neue Perspektive und einen neuen Vorstellungsraum. Der Seelöwe ist ein Identifikationsobjekt für die Schüler. (gekürzter Jurybericht)
Bronze dunkelbraun patiniert
Bronzeguss
Ca. 450 kg
Höhe 320 cm
Öffentlich zugänglich
neu

Zum Vergrössern klicken

© 2019 visarte.schweiz | AGB | info@prixvisarte.ch