Werkeingaben >

GUCKLOCH

Während den Arbeiten zur Altstadtsanierung 2012 entstanden die Ideen für zwei Kunst und Bau-Objekte das GUCKLOCH und das HÖRLOCH. Die Altstadtböden wurden damals aufgerissen und man sah direkt in "den Bauch" der Stadt. Das Objekt GUCKLOCH erinnert daran, dass viele unserer Bewegungsabläufe, wie z.B. die Toilettenspülung keine Selbstverständlichkeit sind. "Wasser" wird thematisiert und ins Bewusstsein gerückt.
Das GUCKLOCH ist ohne Auftrag entstanden. Die Stadt Sursee hat das Objekt schlussendlich vollumfänglich finanziert und übernimmt seit der Entstehung auch den Unterhalt.

2013
CH-6210 Sursee LU
Karin Meier-Arnold


Zum Vergrössern klicken

Kunstwerk(e)

GUCKLOCH (2013)
Meier-Arnold Karin
Andere
Das GUCKLOCH ist ein Betonrohr über einem bestehenden Kontrollschacht für Schmutzwasser. Auf diesem Rohr liegt eine Metall-/Glaskonstruktion, die das Betonrohr abschliesst. In der Mitte des Glases ist ein Handrad angebracht, welches mit einem Autoscheibenwischer unter dem Glas verbunden ist. Mit dem Lichtknopf geht das Licht im Schacht an und man sieht auf die Wasserrinne hinunter. Es fliesst immer mal was durch...und manchmal huscht sogar eine Ratte vorbei und hinterlässt ihre Spuren. Ist die Glasscheibe angelaufen, so kann man das Handrad drehen. Der Autoscheibenwischer unter dem Handrad putzt dann das Glas.
Wer weiss, wo unser Dreckwasser hingeht? Täglich spazieren wir in der Altstadt über die vielen Leitungen, die versteckt im Boden liegen. Das Guckloch macht alltägliche Handlungen bewusst, weist auf Zusammenhänge hin und zeigt die Bedeutung des Wassers als Transportmittel.
Beton, Glas, Chromstahl, Handrad, Autoscheibenwischer, Beleuchtung, Farbe
Beton, Glas, Chromstahl, Handrad, Autoscheibenwischer, Beleuchtung, Farbe
Durchmesser 73.8 cm
jederzeit
hervorragend