Werkeingaben >

Der Berg im Stausee

Im Zentrum von Göschenen steht kein Dorfplatz, sondern eine Schlucht mit einem geheimnisvoll, gefährlich wirkenden Stausee. Einheimische würdigen diesem kaum eines Blickes. Lässt sich dieser Ort anders erleben? Gar vielleicht als Seelenspiegel, als Gedächtnis-Reservoir?

Wir begegnen faszinierenden Bergbewohnern und lernen die überwältigenden Berglandschaften kennen. Diese Eindrücke, Erzählungen, Geschichten zeichnen wir auf, verarbeiten sie zu einem Video und projizieren es tonlos ins Wasser des Stausees. Diese Landschaften, Figuren, Gesichter adressieren sich aus dem Wasser zu den Betrachtern, schauen und sprechen zu ihnen. Sie vermischen sich mit der bewegten Wasseroberfläche zu einem neuen Medium, das die ursprünglichen Worte in magische Bilder transferiert. Es entsteht ein kollektives Werk.
Um die Grenze zwischen Realität und Fiktion zusätzlich zu verwischen und das Publikum räumlich einzubinden, wird das Video auch auf zwei Figuren, die wir im Publikum aufstellen, projiziert.

2021
CH-6487 Göschenen UR
Kunstdepot Göschenen mit Beteiligung der Gemeinde Göschenen
Antoine de Perrot aka. Onzgi und Mansoureh Aalaii
Das Werk wurde während unserer zweimonatigen Residenz im Kunstdepot Göschenen realisiert.


Zum Vergrössern klicken
Luzerner Zeitung:
https://www.luzernerzeitung.ch/zentralschweiz/uri/kunstauffuehrung-videoinstallation-mitten-in-goeschenen-laedt-zum-traeumen-ein-ld.2177278

Urner Wochenblatt:
Siehe Anhang

Das tonlose Video zeigt im Loop 24 Aufnahmen, die wie Erscheinungen aus der Dunkelheit hervortreten und verschwinden. Diese werden mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten in Zeitlupe projiziert. Die Bewegungen der gefilmten Personen, Tiere, Pflanzen und Berglandschaften können sich so mit denen der umgebenden Natur (Wasser, Wind, Wolken) verbinden. Verstärkt durch die räumliche Tiefenwirkung der Projektion im Wasser wird dieses zu deren Körper. Es entsteht eine neue Realität.

Kunstwerk(e)

Der Berg im Stausee (2021)
Antoine de Perrot aka. Onzgi und Mansoureh Aalaii
Installation
2 Videos von 25 Minuten, 2 Beamer, 2 Figuren (div. Technik)
Projektion und Installation
---
Die Video-Installation läuft im Dorfkern von Göschenen und kann von verschiedenen Aussichtsorten, den Dorfbrücken und der Hauptstrasse aus erlebt werden. Bei der Erstaufführung kamen bis spät in die Nacht Dorfbewohner:innen. Sie verweilten trotz Regen und diskutierten, erkannten sich und Bekannte im Wasser.

Von der Gemeinde Göschenen haben wir den Auftrag erhalten, die Video-Installation im 2023 während mehrerer Wochen und danach bei spezifischen Anlässen erneut zu präsentieren.
hervorragend