Eingaben >

Unverrückbar oder: Die Kunst der entscheidende Anfang von Etwas sein

Im Rahmen der Erweiterung, Sanierung und Modernisierung der 1975 erbauten St. Jakobshalle schrieb der Kunstkredit Basel-Stadt gemeinsam mit dem Bau- und Verkehrsdepartement einen eingeladenen Wettbewerb für eine künstlerische und ortspezifische Inter-vention aus. Aus den fünf eingereichten Projektideen entschied sich die Jury für das Projekt «Unverrückbar» von Eric Hattan.
Eine einzige Stütze in der Foyerhalle trägt das weit ausragende Vordach. Es wiegt mit seinem Technikgeschoss 2800 Tonnen. Die Basis dieser Stütze bildet ein Findling aus dem Gotthard-massiv: Dies ist Eric Hattans künstlerischer Beitrag an den Bau. Der 25 Tonnen schwere «Grundstein» ist ebenso unübersehbar wie unverrückbar, er bildet einen im Wortsinn integralen Bestandteil der Architektur.


2017
CH-4052 Basel BL
Kunstkredit Basel Stadt & Bau-und Verkehrsdepartement KT.BS / Städtebau & Architektur, Hochbauamt
Bau-und Verkehrsdepartement KT.BS / Städtebau & Architektur, Hochbauamt
Eric Hattan
ARGE Degelo Architekten / Berrel Berrel Kräutler Architekten & Schnetzer Puskas Ingenieure
Eingeladener Wettbewerb


Zum Vergrössern klicken
Anstelle einer Publikation ein Film von Severin Kuhn. Dauer 9 Min 12 Sekunden
https://vimeo.com/259173796

ST. JAKOBSHALLE BASEL – Sanierung und Modernisierung 2014–2018
Herausgeber: Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Städtebau und Architektur, Hochbauamt, Beat Grossglauser. Fotografie: Barbara Bühler, Basel
Texte: Die Kunst guter Zusammenarbeit von Heinrich Degelo / Davor, jetzt, später von Andreas Ruby





Website des Künstlers: www.hattan.ch

Kunstwerk(e)

Unverrückbar oder: Die Kunst der entscheidende Anfang von Etwas sein (2017)
Hattan Eric
Andere
Kunst als «Grundstein» der Architektur
Heinrich Degelo und Jürg Berrel erweitern die Event- und Sporthalle um ein attraktives Foyer. Eine einzige Stütze trägt dessen weit ausragendes Dach und ein Technikgeschoss. 2800 Tonnen lasten auf ihr. Diese kühne architektonische Geste wird durch Eric Hattans Werk noch geschärft: Sein künstlerischer Beitrag setzt als Basis dieser Stütze einen Findling ein. Dieser «Grundstein», ebenso unübersehbar wie unverrückbar, bildet einen im Wortsinn integralen Bestandteil der Architektur.
Bei Neubauten wird der Grundstein als erstes Element und häufig in feierlicher Zeremonie gelegt. Hattans «Grundstein» behauptet somit selbstbewusst, dass hier die Kunst an den Anfang der Architektur zu stehen kommt und keineswegs einen nachträglichen Schmuck des Baus darstellt. Die Stütze, die das enorme Dach trägt, bildet dessen Verbindung zum Boden, sie «erdet» den Bau.
Granit
Konzept
ca. 25 Tonnen
ca. 280 x 390 x 220 cm
In das Foyer der Halle bei Veranstaltungen.
Durch die Glasfassade bei Innenbeleuchtung gut von aussen auf Distanz sichtbar.
Ohne Innenbeleuchtung nahe an die Glasfassade stehen.
hervorragend

Zum Vergrössern klicken

© 2019 visarte.schweiz | AGB | info@prixvisarte.ch