Eingaben >

U-Bahnhof Bundestag Berlin 2016 / Europa // Haus Europa

Der Berliner U-Bahnhof Bundestag bietet mit acht Metern Höhe und 3000 Quadratmetern Fläche einen Raum von architektonischer Monumentalität im Untergrund des politischen Herzens der Stadt zwischen Kanzleramt, Reichstagsgebäude und Schweizerischer Botschaft. Wir haben eigens für diesen zentralen, erst 2009 eröffneten Ort sowie auf dem Platz vor dem Paul-Löbe-Haus das Ausstellungsprojekt U-BAHNHOF BUNDESTAG BERLIN 2016 │EUROPA konzipiert: Installationen, Klangwerke, Interventionen, Fotografien und Performances von 14 Schweizer und Berliner Künstlern und Künstlerinnen stellen Kritik und Utopie eines heutigen Europas vor, das nach wie vor seine Grenzen und Identitäten als geografische, historische, politische, wirtschaftliche oder kulturelle Einheit aushandelt.

2016 // 2017
Adresse 2: ZentralDepot / vallor operations gmbh, Lindenallee 2a, Meiningen (D)
DE-10557 Berlin // 98617 Meiningen Berlin // Meiningen (D)
Francine Eggs und Andreas Bitschin
Kooperation mit Berliner Verkehrsbetrieben (BVG), Bezirksamt Mitte von Berlin, Stiftung Bauhaus Dessau, Kunsthochschule Kassel
Bitschin Künstlerduo (Francine Eggs, Andreas Eggs)


Zum Vergrössern klicken
"U-Bahnhof Bundestag Berlin 2016 / Europa", Jovis Verlag Berlin 2016 (HG. Francine Eggs, Andreas Bitschin, Marvin Altner)

Haus Europa wird nach der Ausstellung in Berlin vor das ZentralDepot (ex Landeszentralbank) in Meiningen (D) aufgestellt. Aufbau ist im Juni / Juli 2017, Dauer der Installation unbeschränkt

Kunstwerk(e)

Haus Europa (2016 )
Bitschin Künstlerduo (Eggs Francine, Eggs Andreas)
Installation
„Haus Europa“, eine Neuinterpretation von Rembrandts „Raub der Europa“, projiziert in flammenden Farben einen Illusionsraum, in dem Licht und Dunkel unlösbar miteinander verbunden sind. Der Staatenverbund Europa wird oft mit Begriffen wie Demokratie, Wohlfahrt und Erfindung der Menschenrechte identifiziert. Er kann auf Nicht-Europäer wie ein „Schlaraffenland“ und als ein Illusionsraum mit magischer Anziehungskraft wirken.
Auf dem Platz zwischen Paul-Löbe-Haus, Kanzleramt und Schweizerischer Botschaft markiert die Installation einen Zugang zum U-Bahnhof Bundestag, der zur unterirdischen Ausstellungsfläche führt. Zugleich fügt sich der in der Nacht illuminierte Würfel "en miniature" als Europäische Botschaft in die gradlinige Architektur der Gebäude des sogenannten Band des Bundes ein.
Als Raum ohne Öffnung bleibt unser „Haus“ eine Fiktion, geschlossen und unbetretbar.
Holzgerüst, bedruckte Planen, Beleuchtung
digitaler Druck auf Planen
ca. 100 kg (ohne Beschwerung)
ca. 250 x 250 x 250 cm
frei zugänglich
gut

© 2019 visarte.schweiz | AGB | info@prixvisarte.ch