Eingaben >

Stultitia II

Skulpturale Flossinstallation, auf der der Künstler Florian Graf sich von Basel bis nach Rotterdam den Rhein hinab treiben liess - von der Stadt, in welcher der Humanist gestorben ist, zu dem Ort, wo er geboren wurde. Auf der mobilen Skulptur fanden Dialoge und Performances statt. Florian Graf bezieht sich auf Erasmus‘ Schriften "Vertraute Gespräche", in denen in Dialogform Themen rund um das Verhalten und die Gesellschaft diskutiert werden. Gleichzeitig spielt die Arbeit auf das Werk "Das Lob der Torheit" an, in dem die Verrücktheit als wichtige Lebenskraft zu Worte kommt. Den Auftakt der Performance machte eine Podiumsdiskussion am 15. Juni 2016 während der Art Basel. Der Bürgermeister von Rotterdam Ahmed Aboutaleb, der Publizist Roger de Weck und die Historikerin Christine Christ von Wedel nahmen daran teil. Das vom Basler Regierungspräsident Guy Morin eingeführte Gespräch ist online zu hören.

2016
CH-4057 Basel BS
Historisches Museum Basel
Florian Graf
Direktauftrag


Zum Vergrössern klicken
Ab Bol, Stultitia II, Floating Folly by Florian Graf
REALmag Rotterdam, Nr. 4, 2016, S. 80-99

Drijvend Kunstwerk, Erasmusboot in de Leuvenhaven
Algemeen Dagblad, 12. Juli 2016

Kulturnotizen, Schwimmende Skulptur
Badische Zeitung, 8. Juli 2016

Erasmusvlot meert aan in Waalhaven
VOX Magazine, 8. Juli 2016

Zwitserse kunstenaar brengt hommage aan Erasmus met drijvend kunstwerk
Algemeen Dagblad, 8. Juli 2016

Zwitserse kunstenaar brengt hommage aan Erasmus met drijvend kunstwerk
de Gelderlander, 8. Juli 2016

Kunstwerk Erasmus vaart van Basel naar Rotterdam
De Nieuspeper Rotterdam, Cultuur, 7. Juli 2016

Drijvend kunstwerk vaart frijdag Rotterdam binnen
De Havenlods Nord, 6. Juli

Ab Bol, Erasmus op een vlot
REAL mag, June 2016

Multimediales Denkmal für Erasmus
Tageswoche Basel, 19. Mai 2016

Kunstwerk(e)

Stultitia II (2016)
Graf Florian
Andere
Skulpturale Flossinstallation, auf der der Künstler Florian Graf sich von Basel bis nach Rotterdam den Rhein hinab treiben liess - von der Stadt, in welcher der Humanist gestorben ist, zu dem Ort, wo er geboren wurde. Auf der mobilen Skulptur fanden Dialoge und Performances statt. Florian Graf bezieht sich auf Erasmus‘ Schriften "Vertraute Gespräche", in denen in Dialogform Themen rund um das Verhalten und die Gesellschaft diskutiert werden. Gleichzeitig spielt die Arbeit auf das Werk "Das Lob der Torheit" an, in dem die Verrücktheit als wichtige Lebenskraft zu Worte kommt. Den Auftakt der Performance machte eine Podiumsdiskussion am 15. Juni 2016 während der Art Basel. Der Bürgermeister von Rotterdam Ahmed Aboutaleb, der Publizist Roger de Weck und die Historikerin Christine Christ von Wedel nahmen daran teil. Das vom Basler Regierungspräsident Guy Morin eingeführte Gespräch ist online zu hören.
Stahl, Holz, Verputz, Farbe, Spiegel, Jet Motor
Aus Einzelteilen zusammengefügt
10.8 x 4.6 x 5.7 m
unbekannt

Zum Vergrössern klicken

© 2018 visarte.schweiz | AGB | info@prixvisarte.ch