Eingaben >

ICH BIN GUT

Mit steigenden Schülerzahlen steigt die Anforderung nach neuen Schulräumen. Der Kanton Zug antwortet darauf mit diversen Neubauten, auch solche mit der Bezeichnung "Schulprovisorium", obwohl manches – wie das am Lüssiweg – bereits als "Providurium" bezeichnet wird. Der Kunst am Bau Auftrag lautete auf die künstlerische Gestaltung sämtlicher Böden aus Linoleum im neuen SCHULPROVISORIUM KANTONSSCHULE ZUG.
Auf drei Stockwerken sind die Worte ICH BIN GUT in das Gebäude eingeschrieben:
I C H im Erdgeschoss
B I N im 1. Stockwerk
G U T im 2. Stockwerk

2015
CH-6300 Zug ZG
Hochbauamt Zug
Hochbauamt Zug
Hochbauamt Zug
Monika Kiss Horváth
Wiederkehr Krummenacher Architekten AG Zug
Direktauftrag


Zum Vergrössern klicken

Kunstwerk(e)

ICH BIN GUT (2015)
Kiss Horváth Monika
Andere
Die farbigen Buchstaben sind wegen ihrer flächendeckenden Grösse und den Raumdurchdringungen nicht lesbar. In Erinnerung an die legendäre Gestaltungsübung bei Hansrudolf Lutz bildet der simple Satz ICH BIN GUT, bestehend aus 9 Buchstaben, mit seiner resilienten Aussage die Grundlage für einen "guten" Schulalltag. In der Stadt mit dem Namen aus drei Buchstaben: ZUG.
Linoleum
Linoleum von Hand verlegt, geschnitten, verleimt, gefugt.
3 Stockwerke à cirka 41 x 21 m
Schulöffnungszeiten
hervorragend

Zum Vergrössern klicken

© 2019 visarte.schweiz | AGB | info@prixvisarte.ch