Eingaben >

«drifting clouds»

Das Pflegezentrum Entlisberg besteht aus zwei aus den 70er Jahren stammenden Gebäuden, welche renoviert wurden. Schwerstpflegebedürftige, zumeist alte Leute werden hier betreut.

Ein pixelartig aufgelöstes, an Wolken erinnerndes Panorama verleiht dem Wintergarten eine Atmosphäre der Leichtigkeit und Offenheit. Das Wolkenband löst die Architektur auf und öffnet den Raum nach oben hin.

Im Inneren eines Findlings sind vorüberziehende Wolken zu sehen. Eine eigenartige Umkehrung von Leichtigkeit und Schwere scheint hier stattzufinden. Im Inneren des massiven Steins zieht der Himmel vorüber.

Sowohl das panoramaartige Mosaik, als auch der vorüberziehende Himmel im Inneren des Findlings lösen Materialität auf, stellen Gesetze der Schwerkraft und Materie in Frage, stellen Fragen nach dem Verhältnis von Innen und Aussen, nach Bewegung und Stillstand.

2005
CH-8038 Zürich ZH
Stadt Zürich, Immobilien-Bewirtschaftung vertreten durch Amt für Hochbauten
Stadt Zürich
Christine Zufferey
Architekten Umbau: Keller Landolt Partner Architekten AG, Zürich


Zum Vergrössern klicken
Broschüre der Stadt Zürich

Kunstwerk(e)

«drifting clouds» (2005)
Zufferey Christine
Installation
Das Pflegezentrum Entlisberg besteht aus zwei aus den 70er Jahren stammenden Gebäuden, welche renoviert wurden. Schwerstpflegebedürftige, zumeist alte Leute werden hier betreut.

Ein pixelartig aufgelöstes, an Wolken erinnerndes Panorama verleiht dem Wintergarten eine Atmosphäre der Leichtigkeit und Offenheit. Das Wolkenband löst die Architektur auf und öffnet den Raum nach oben hin.

Im Inneren eines Findlings sind vorüberziehende Wolken zu sehen. Eine eigenartige Umkehrung von Leichtigkeit und Schwere scheint hier stattzufinden. Im Inneren des massiven Steins zieht der Himmel vorüber.

Sowohl das panoramaartige Mosaik, als auch der vorüberziehende Himmel im Inneren des Findlings lösen Materialität auf, stellen Gesetze der Schwerkraft und Materie in Frage, stellen Fragen nach dem Verhältnis von Innen und Aussen, nach Bewegung und Stillstand.
Findling mit eingelassenem LCD-Monitor / Glasmosaik
Videoloop / Glasmosaik
Findling ca. 0,7 x 1,1 x 1,6 m / Glasmosaik 1,4 x 27 m
öffentlich zugänglich; der Findling befindet sich im Aussenraum beim Eingang, das Glasmosaik im Wintergarten rechts neben dem Eingang.
hervorragend

Zum Vergrössern klicken

© 2019 visarte.schweiz | AGB | info@prixvisarte.ch