Eingaben >

Alltagsakrobat

2014
CH-8152 Zürich / Glattbrugg ZH
Hochbauamt Kanton Zürich
Hochbauamt Kanton Zürich
Max Grüter
Frei Saarinen Architekten GmbH, 8004 Zürich

Zum Vergrössern klicken





"Werkhof Glattbrugg"


Umbau und Sanierung


Herausgeber:


David Lopez


Baudirektion Kanton Zürich, Hochbauamt, 2014



Kunstwerk(e)

Alltagsakrobat (2014)
Max Grüter
Plastik

Situation



 



Das Areal des Werkhofs in Glattbrugg ist eine Art Basis im Raum der Alltagswelt. Die Menschen in ihr sind handfest und mit der Sisyphus Aufgabe betraut, das Gitternetz der Straßen im zugeteilten Umkreis in Stand zu halten. Mit grell oranger Schutzkleidung ausgestattet verlassen sie tagtäglich diese Basis, um anfallende Arbeiten wie Signalisation, Winterdienst, Wartungen und Reparaturen zu erledigen. Ungeachtet von Witterung und Tageszeit sind sie stets darum bemüht, all dem, was den Verkehrsfluss beeinträchtigen könnte, entgegen zu treten.



 



Obwohl nicht ungefährlich und äußerst notwendig, bekommt dieser Dienst leider nur erst dann Beachtung, wenn der Verkehr gestört ist. Dann kann sich das Orange der Schutzkleidung ganz plötzlich in einen Blitzableiter für den unreflektierten Unmut der an ihnen bequem vorbeirollenden Mitmenschen verwandeln...



 





Ihnen - den Akrobaten in Orange, möchte ich respektvoll dieses Kunstwerk widmen.



Werk / Ausführung

Das Werk “Alltagsakrobat” entspringt der digitalen Gitterzeichnung einer menschlichen Gestalt, welche kopfüber mit den Beinen weit in den Himmel ragt. Scheinbar schwerelos hält sie sich lediglich mit der einen Hand am Gebäudeflachdach fest und schwingt gleichzeitig mit der anderen dynamisch einen grossen Hammer.



 





Technisch handelt es sich dabei um eine 6 Meter grosse und ca. 2 Tonnen wiegende Stahlkonstruktion. Mehrere Teile aus bis 7 cm dicken Stahlplatten herausgebrannt und miteinander verschweisst beschreiben die Lineatur des Entwurfs. Den statischen Abklärungen entsprechend ist das Werk mit der tragenden Gebäudestruktur verankert.



 





Filigran überlagert das Linienwerk dieser “fliegenden Zeichnung” nun das Realgeschehen und tritt dadurch in einen künstlerischen Dialog mit dessen Umgebung.



 



 


Stahl, feuerverzinkt
2000
5,40 X 0,80 X 5,06

Das Werk kann an Werktagen jeweils aus der Nähe besichtigt werden.


neu

Zum Vergrössern klicken

© 2018 visarte.schweiz | AGB | info@prixvisarte.ch