PRIX VISARTE

Die Auszeichnung herausragender Projekte Kunst und Bau
Kunst im öffentlichen Raum

Bei der Gestaltung von Bauten und urbanen Räumen der öffentlichen Hand wie auch privater Investoren sind künstlerische Fragestellungen ein wichtiges Thema. Die urbanen Zentren erfahren durch die Verdichtung von bestehender Bausubstanz und durch die Umnutzung ehemaliger Industriezonen eine fundamentale Veränderung. Wenn neue Quartiere und neue Wohnformen geschaffen werden, spielen kulturelle und gesellschaftliche Fragestellungen eine immer grössere Rolle. Insbesondere der Kunst kommt in diesem Zusammenhang eine wichtige Bedeutung zu, denn sie kann heikle Prozesse begleiten, brisante Themen erörtern und neue Identitäten schaffen. Obwohl in den letzten Jahren bahnbrechende Kunstwerke im Zusammenhang mit der baulichen Entwicklung des Landes geschaffen wurden, fehlt bislang eine gesamtschweizerische Wahrnehmung und Bewertung dieser Projekte. Mit der Ausschreibung des PRIX VISARTE soll diese Lücke geschlossen werden und ein Gütesiegel entstehen, das alle zwei Jahre herausragende Kunstwerke, die im aktuellen Kontext der Fragestellung Kunst und Bau / Kunst im öffentlichen Raum entstanden sind, auszeichnet.
Für die Organisation des PRIX VISARTE zeichnet visarte, der Schweizer Berufsverband visuelle Kunst. Beurteilt werden die eingereichten Projekte durch eine unabhängige, interdisziplinär besetzte Jury.

Zielgruppen: Partnerinnen und Partner

Da Kunst und Bau Projekte immer das Resultat partizipativer Prozesse sind, richtet sich der PRIX VISARTE an alle Beteiligten: Projekte einreichen können deshalb VertreterInnen aller direkt involvierten Berufsgruppen: KünstlerInnen, ArchitektInnen, StädteplanerInnen, PolitikerInnen, BeamtInnen, BauherrInnen, InvestorInnen, KuratorInnen, KunstvermittlerInnen etc.
Ziel des PRIX VISARTE ist, Projekte auszuzeichnen, die in allen Bereichen der Zusammenarbeit vorbildlich sind.
Falls Sie ein Projekt einreichen möchten, finden Sie alle weiteren Informationen zur Eingabe und den Teilnahmebedingungen hier.
Alle weiteren Fragen zum PRIX VISARTE erreichen uns unter info@prixvisarte.ch

Vernetzungsplattform und Kompetenzzentrum Kunst und Bau / Kunst im öffentlichen Raum

Parallel zum PRIX VISARTE entsteht eine umfassende Datenbank, die öffentlich zugänglich ist und Interessierten die Möglichkeit bietet, Fragen in Bezug auf Kunst und Bau / Kunst im öffentlichen Raum umfassend selbständig zu recherchieren oder bei Bedarf einen Zugang zu den visarte-ExpertInnen zu finden.

Mitmachen
Die Eingabefirst für dieses Jahr ist abgelaufen (09.05.2017).



© 2017 visarte.schweiz | AGB | info@prixvisarte.ch